FÖRDERTÄTIGKEIT

Gemäß ihrer Satzung fördert die Stiftung wissenschaftliche Zwecke und die Erziehung, Volks- und Berufsbildung und verfolgt damit ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordung.

Die Förderung von Wissenschaft und Bildung beginnt bei den Kindergärten und geht über die verschiedenen Schularten und Bildungseinrichtungen bis hin zur Universität.

Neben den operativen Großprojekten Lernwerkstätten in Bayern, MAP und dem Bildungspartner-Programm (siehe unten) gibt es eine Vielzahl einmaliger und wiederkehrender Förderungen.

So wurde 1995 der zurzeit mit 2.500,00 Euro dotierte Promotionspreis gestiftet, mit dem herausragende Dissertationen der heutigen Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) gewürdigt werden. Bisher (Stand 03/2018) gab es 106 Preisträger mit einer Preissumme von rund 240.000,00 Euro. Zur Übersicht der Preisträger.

 

Beispielhaft für die inzwischen 30jährige Fördertätigkeit wurden in den Jahren 2014 – 2017 durchschnittlich 65 Projekte pro Jahr gefördert. Darunter jugend forscht, das Kinderzirkusprojekt GECCO, UNESCO-Projektschulen, das Schulmuseum der FAU, die Mathematik Meisterschaft Mittelfranken, das FAU Ludwig-Erhard-Symposium, die LandesschülerInnenvereinigung Bayern e.V., Theaterpädagogik, die Schülerfirma SAluF, der Mittelfränkische Realschulpreis, Gewaltpräventionsprojekte, die Fürther Mathematik-Olympiade e.V., klasse.im.puls (FAU Musikpädagogik), der Anti-Drogen-Zug, die Wikimedia Foundation, das FAU Erlanger Schülerforschungszentrum, die Lange Nacht der Wissenschaften, die FAU Model United Nations (FAUMUN) und viele mehr.

 

Unsere Projekte:

Lernwerkstätten in Bayern 

Bildungspartner-Programm

MAP Mittelschulen - Arbeitswelt - Partnerschaft

Promotionspreis (FAU Erlangen-Nürnberg)